Die Neuapostolische Kirche Schweiz

Gemeinde Rapperswil

Kirchenbuch Neuapostolische Gemeinde Rapperswil
Kirchenbuch Neuapostolische Gemeinde Rapperswil

1936
Erste Gottesdienste finden in der Station Rapperswil, einem Lokal an der neuen Jonastrasse, statt.


Initiatoren sind Bezirksevangelist Bumbach sowie Priester Ammann aus der Gemeinde Galgenen (SZ).


Priester Ammann aus Galgenen wird Gemeindevorsteher.

1941
Priester Russer aus Stäfa wird Gemeindevorsteher.


Verschiedene Lokalwechsel finden statt: Hintergasse, Herrengasse, Marktgasse und Webergasse. In obdachlosen Zeiten besuchen die Geschwister die Gemeinden Stäfa und Galgenen.

1949
Ein Saalanbau des Restaurants Rösslis in Kempraten mit bis zu 250 Plätzen kann bis 1969 gemietet werden.

1950
Ab diesem Jahr wird ein eigenes Kirchenbuch geführt.

1962
Priester Stark aus Küsnacht wird Gemeindevorsteher.

1964
Priester Hiestand (Gemeindegründungsmitglied) wird Gemeindevorsteher.

1970
Der Spatenstich für Kirchenneubau an der Kreuzstrasse 57 erfolgt.
Während der Bauzeit werden die Gottesdienste in Rüti besucht.

1971
Die Fertigstellung und Einweihung der Kapelle findet am 5. Mai durch Bezirksapostel Ernst Streckeisen statt.

1971
Es werden regelmässig Gottesdienste in italienischer Sprache abgehalten (alle 2 Wochen).
Erste Zuzüge von Kirchenmitgliedern aus Misiones, Argentinien.

1976
Der Neubau der Kapelle Lachen bewirkt den Wegzug von 40 Mitgliedern und Amtsträgern (Kirchenbesuch Nähe Wohnort).

Mit den 40 neu zugezogenen, ehemaligen Schweizer Auswanderern aus Argentinien zählt die Gemeinde neu 162 Mitglieder.

1982   
Durch die Gründung der Gemeinde Uznach erfolgt der Wegzug von 7 Mitgliedern.

1984   
Priester Rutschi aus der Gemeinde Hombrechtikon wird Gemeindevorsteher.

1987   
Priester Dal Pian aus der Gemeinde Lachen wird Gemeindevorsteher.

1991
Zuzug der Familie Bohren aus Argentinien, Bestätigung von Priester Bohren.
Priester Russo aus Wollishofen wird Vorsteher der fremdsprachigen Gemeinde.

1992
Priester Ryser aus der Gemeinde Stäfa wird Gemeindevorsteher.

1993
Das Kirchenlokals wird um und ausgebaut. Die Mitglieder besuchen in der Zwischenzeit die Gottesdienste in Stäfa.

1994
Wiedereröffnung der renovierten Kirche durch Bischof Werner Studer.

1997
Die Gemeinde zählt 200 Mitglieder, davon sind 46 Kinder.

1999
Stammapostel Richard Fehr besucht die Gemeinde Rapperswil.

Das Kirchenbuch wird zudem durch die elektronische Mitgliederdatenverarbeitung (MDV) ersetzt.

2001
Bezirksevangelist Dal Pian wird Gemeindevorsteher ad interim.
Priester Bohren wird Vorsteher der fremdsprachigen Gemeinde.

2002
18 Mitglieder ziehen aus Argentinien zu und besuchen die Fremdsprachen-Gemeinde.

2004
Priester Kuhn aus Lachen wird Gemeindevorsteher.

2011
Rapperswil feiert das 75-jährige Gemeindejubiläum. Bischof Rudolf Fässler hält den Festgottesdienst.

2011
Hirte Brönnimann, Gemeindevorsteher in Rüti, wird auch als Gemeindevorsteher für Rapperswil gesetzt.

2013
Am 17. März findet der letzte Gottesdienst in Rapperswil statt.
Die Gemeinde Rapperswil wird aufgelöst und mit der Gemeinde Rüti zusammengelegt.