Die Neuapostolische Kirche Schweiz

Gemeinde Wald

1926
Die Missionstätigkeit in der neuen Station Wald erfüllt Evangelist Heinrich Bürchler aus der Gemeinde Rüti.

1927
Die ersten Gottesdienste finden im Haus der Familie Stebler an der Felseggstrasse 1 statt.

1929
Die Gottesdienste werden in einer ehemaligen Schuhmacherwerktstatt an der Tösstalstrasse 61 abgehalten.

1931
Die Gemeinde zieht in den oberen Saal am Neumühleweg 3.

1933
Die Gemeinde Wald führt ein eigenes Kirchenbuch.
Als Gemeindevorsteher wird Priester Widmer Senior gesetzt - die Gemeinde zählt 48 Mitglieder.
In Bauma wird ein eigenes Gottesdienstlokal eingerichtet.

1946
Es sind 97 Mitglieder im Kirchenbuch eingetragen.

1950
Die Liegenschaft wird von Vorsteher Widmer Senior (Möbel Widmer) gekauft.
Das Untergeschoss wird zum Gottesdienstlokal umgebaut und bezogen.

Die Einweihung findet durch den in Wald geborenen Bischof Ernst Eschmann statt, welcher später Bezirksapostel wurde.

1971
Evangelist Widmer, Sohn von Vorsteher Widmer Senior, wird Gemeindevorsteher.
Die Gemeinde zählt 66 Mitglieder.

1976
Evangelist Widmer wird Vorsteher von Zürich-Hottingen.
Neuer Gemeindevorsteher wird der in Wald aufgewachsene Priester Zanet.

1983
Die 60 Mitglieder der Gemeinde Wald feiern das 50-jährige Jubiläum.

1990
Die Gemeinde zählt 59 Mitglieder.

2000
48 Kirchenmitglieder besuchen den Gottesdienst in Wald.

2005
Die Gemeinde Wald zählt noch 38 Mitglieder.
Sie wird aufgelöst und mit der Gemeinde Rüti zusammengelegt.

Vorsteher Priester Zanet wird Gemeindevorsteher in Bauma.
Die Mitglieder verteilen sich je nach Wohnort nach Rüti, Bauma und Uster.
Die schöne Pfeifenorgel wird in der Kapelle Rüti aufgebaut.